Total War: Three Kingdoms

Total War bringt seine Fans zurück nach Asien. Nachdem Creative Assembly uns, zuletzt mit dem siebten Total War Teil namens “Shogun 2”, ins atemberaubende Japan des 15. Jahrhunderts brachte, führt uns der nun 13. Teil der Spielereihe zurück nach Asien ins alte China.

 


Die beliebte Strategie-Spielereihe entführte uns bereits auf einige der größten historischen Schlachtfelder der Geschichte. Im Jahr 2000 erschien der erste Teil der Serie “ Shogun Total War”  und wie der Name bereits andeutet spielte sich dieser Teil in Japan ab. Von dort an führten uns die Entwickler des Spiels zu den großen Belagerungen des Mittelalters wofür Total War Medieval I und II bekannt waren, ins Antike Rom mit “Total War Rome” und “Total War Rome II” oder zu den Schlachtfeldern Europas zu Zeiten Napoleons mit “Empire” und “Total War Napoleon”. Aber auch in Fantasy Welten konnte wir reisen mit zwei Warhammer spielen die jeweils 2016 und 2017 erschienen.

Wie funktioniert das Spiel ?

Der Rahmen eines klassischen Total War Spiels ist die rundenbasierte Weltkarte. Über jene Karte kann der Spieler direkten Einfluss auf sein Reich haben. Städte verwalten, Handelsbeziehungen aufbauen, diplomatische Allianzen und Bündnisse herstellen, militärisch stärken durch Truppen Rekrutierung  oder im Tech-Tree seine technologische Überlegenheit ausbauen.

Im Schlachten-Modus hat man die Möglichkeit seine Truppen in Echtzeit zu Kontrollieren. In ihren Einheiten aufgeteilt könnt ihr eure Streitmacht nach belieben formieren. Das ermöglich euch mit eurem Herr Manöver auszuführen und euere Taktischen Fähigkeiten auf dem Schlachtfeld zu beweisen mittels Flankierungen, Hinterhalte, taktische Rückzüge etc..

 

Der Neue Teil

In Total War: Three Kingdoms wird der Spieler ins China des zweiten Jahrhunderts geschickt. Das Land ist zerrissen. Im ganzen Reich herrschen Unruhen und Konflikte zwischen den elf wählbaren Fraktionen. Das Ziel ist es deine Fraktion zum Sieg zu führen und das Reich zu einigen.

Quellbild anzeigen

Was wird uns erwarten ?

Spiel-Modis

Das Spiel wird in zwei spielbaren Modis aufgeteilt:

Classic

Der Classic-Modus ist, wie von Total War gewohnt, historisch Orientiert. Hier arbeitet die Physik-Engine realistischer (Truppen fliegen nicht allzu sehr durch die Gegend). Die Ausrüstung von Einheiten, Charaktere und Helden entsprächen der tatsächlichen Ausrüstung chinesischer Truppen im 2.Jahrhundert.

Romance

Im Romance-Modus basiert die Story auf dem gleichnamigen Roman „Romance of the Three Kingdoms“. Dementsprechend werden auch die Ausrüstung der Figuren epischer dargestellt. Doch auch wenn der Modus weniger historisch korrekt ist, soll er dennoch näher an der Realität sein als man glaubt.

Komplexere Charaktere

Anders als bei den anderen Teilen sind die Charaktere und Helden in Three Kingdoms komplexer. Sie sind in der Lage ihre Fraktionen zu wechseln, zu Verraten und können eigene Beziehungen untereinander haben. Die Charaktere haben das Kommando über ihre eigenen Truppen und der Spieler befehligt die Charaktere.

Diese Komponente macht das Spiel umso interessanter. Wechselt nun ein Held seine Fraktion, so gehen seine getreuen Truppen mit ihm. Wächst der Unmut der eigene Generäle kann es zu Aufstand oder Verrat kommen. Dadurch erhalten die Figuren im Game mehr Tiefe und die Entscheidungen des Spielers haben größere Auswirkungen auf das Spiel Geschehen. Der Spieler muss sich nun sowohl um Außenpolitik als auch um innerpolitische Intrigen kümmern. Es bietet ihm aber auch die Möglichkeit innerhalb feindlicher Fraktionen Unruhen zu stiften oder Offiziere abzuwerben. Eine weitere Neuheit ist der Duell-Modus. Nun bist du in der Lage deine Champions gegen andere in einen 1v1 Duell kämpfen zu lassen. Fällt ein Champion so hat es Große Auswirkungen auf die Moral der restlichen Einheiten. Außerdem sind diese Zweikämpfe gut animiert und hübsch anzusehen.