Battlefield V – Mehr Realismus

Zwei Jahre nach der Veröffentlichung von Battlefield 1 ist EA nun bereit einen neuen Teil ihrer beliebten Shooter-Serie vorzustellen. Dieses mal will EA in Sachen Setting wieder zurück zu ihren Wurzeln. Das bedeutet, dass Battlefield 5 wieder zu Zeiten des schrecklichen zweiten Weltkriegs stattfindet. 

Infos zum Setting

In Battlefield V soll man nun an Orte geschickt werden, in welche bislang noch kein anderer Shooter gespielt hat. So wird man Locations wie Norwegen, Finnland, Schweden und sogar mehr südlich gelegene Gegenden wie Nordafrika besuchen können. Diese werden hierbei clever mit der Singleplayer Kampagne verbunden. Dice versucht hierbei weniger bekannte Schlachtfelder des globalen Konflikts zu zeigen. Der Singleplayer wird aber leider hauptsächlich nur in Skandinavien spielen. EA verspricht viele verwüstete Maps wie Rotterdam, Narvik oder Gratangen.

Änderungen am Gameplay

Mit Battlefield V soll es nun grundlegende Veränderungen im Spiel geben, welche von der Community und deren Feedback stark beeinflusst wurden. Von dem Rückstoß der Waffen bis hin zu dem Reparieren von Befestigungen. Battlefield V bietet nun dem Spieler ein Feature an, welches ermöglicht zerstörte Gebäuden zu reparieren. Zwar können diese nicht vollständig repariert werden, allerdings gut genug um weitere feindliche Angriffe abzuwehren. An Gebäuden können Stacheldrähte, Sandsäcke, Fallen und weiteres befestigt werden. Die vielleicht größte Änderung aber, ist der Mangel an abstraktem Gameplay. Man wird nicht mehr von seinen Wunden geheilt nur weil man an einem, von Verbündeten eingenommenen, Kontrollpunkt steht. Das Wiederbeleben von Verbündeten ist ebenfalls schwerer und realistischer gestaltet als nur einen Knopf gedrückt zu halten. Es ist nötig, dass man sich aktiv um das Verarzten von Teammates kümmert ansonsten könnte deren Lage sich noch zusätzlich verschlechtern. Es wird auch kein Markier-Fähigkeit mehr geben. Das Entwicklerteam von Dice kümmert sich um eine detailvolle, dynamische Welt in der das erkennen von Gegnern einfacher aber nicht automatisch gemacht werden soll. Auch die Spawns der Munition wurde gesenkt. Spieler werden nun dazu verleitet in Leichen nach möglicher Munition zu suchen. 

Battlefield V Multiplayer

Zum jetzigen Zeitpunkt hat Dice noch nicht besonders viel über den Multiplayer in Battlefield V verraten. Lediglich der Debüt Trailer, welcher während der EA Play Konferenz auf der E3 gezeigt wurde. Das dieser nicht alle Fragen beantworten kann ist mehr als selbstverständlich. So ist bislang noch ungewiss wie genau sich der Multiplayer im Vergleich zu den Vorgängern entwickelt hat. Ein  Modus, der aber im Detail besprochen wurde, ist das Battle Royale. Es wird, laut angaben von Dice, wie Fortnite oder PUBG sein. Allerdings wurde der Modus mit Battlefields Grundideen von zerstörbarer Umgebung, Teamplay und Vehicle Operation verbessert.

Nicht historisch Akkurat

Bereits nach dem ersten Teaser für das Spiel erhielt Battlefield V eine starke Kontroverse. Der Trailer enthielt eine kämpfende Frau mit einer Prothese die einen Angriff auf feindliche Truppen führte. Einige Gamer waren bestürzt von diesem Fakt. Es sei nicht historisch Akkurat und es würde das Andenken an die Gefallenen schädigen. Es wird vermutet, dass es sich hier weniger um Realismus sondern mehr um Frauenfeindlichkeit dreht, da sich alle über eine Frau auf dem Cover, aber niemand über Ihre mechanisierte Prothese ärgern. Trotz der Kontroverse scheint Dice nicht die Absicht zu haben irgend etwas an dem Spiel zu ändern.

Battlefield V wird voraussichtlich am 18. Oktober 2018 für PC, Xbox One und Play Station 4 veröffentlicht werden.